Erdbeer-Vanille-Tarte

Für meinen Geburtstag war ich auf der Suche nach einem leckeren und vor allem schnellen Erdbeerkuchen-Rezept. Ich wurde glücklicherweise im Juni geboren und da haben die leckeren Erdbeeren ja gerade Hochsaison <3 Zuerst wollte ich bei einem klassischen Biskuitboden-Erdbeerkuchen bleiben, entschied mich aber schnell dagegen. Es sollte mal etwas anderes sein! Ich stöberte auf meinen Lieblingsblogs und wurde schnell fündig. Bei Laura von himbeermarmelade.de blickte mir diese wunderbare Erdbeer-Vanille-Tarte entgegen. Liebe auf den ersten Blick würde ich schon fast sagen :>

Kurzer Blick auf die Zutatenliste – nur das Puddingpulver und die Erdbeeren fehlten, den Rest hatte ich alles zuhause. Die Tarte war super schnell zubereitet, man muss nur die Wartezeit einkalkulieren bis der Vanillepudding kalt ist, sonst geht alles ratzfatz. Und so schnell konnte ich gar nicht schauen, war die Tarte schon leergefuttert. Aber hauptsache den Gästen hats geschmeckt, dann freut sich auch das Geburtstagskind! :)

Zutaten:

200 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
70 g Zucker
1 Packung Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
2 EL Zucker
2 Packungen Erdbeeren

1. Für den Boden Mehl, Ei, Salz, Butter und Zucker gut durchkneten bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in eine gefetteten Tarte-Form (Ø 28 cm) drücken und einen kleinen Rand formen. Mit einer Gabel ein paar Mal in den Boden stechen und diesen im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 150 Grad) etwa 15 Minuten backen.

2. Das Puddingpulver nach Packungsanweisung zubereiten. Den Pudding abkühlen lassen und dabei eine Klarsichtfolie auf den Topf/die Schüssel legen, damit sich keine Haut bildet. Sobald der Pudding erkaltet ist, gleichmäßig auf dem gebackenen Teig verteilen.

3. Die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und gleichmäßig auf die Tarte setzen.

Yummy Erdbeer-Avocado-Salat

Erdbeeren, Avocado und Büffel-Mozzarella. Einzeln stehen sie derzeit ziemlich oft auf meinem Speiseplan. Doch zusammen? Gewagte Kombi meint ihr? Dachte ich zuerst auch, doch das Bild in der letzten Ausgabe der Essen & Trinken Für jeden Tag sah so wahnsinnig gut aus, dass ich es einfach nachmachen musste. Und ganz ehrlich? Verdammt lecker! Und so schnell zubereitet :>

Zutaten:

(für zwei Portionen)
1 Avocado
150 – 200 g Erdbeeren
1 Kugel Büffel-Mozzarella
3 EL Olivenöl
100 ml Aceto Balsamico
2 EL Zucker
3 Stiele Basilikum
Salz, Pfeffer

1. Den Aceto Balsamico mit dem Zucker aufkochen und bei mittlerer Hitze für 5 Minuten köcheln lassen. In einer Schüssel abkühlen lassen.

2. Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Erdbeeren waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Mit dem Mozzarella genauso verfahren oder klein zupfen.

3. Die Avocado, die Erdbeeren und den Mozzarella auf einem Teller anrichten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Balsamico und dem Öl beträufeln und mit den Basilikum-Blättern garnieren.

Tipp: Dazu ein, zwei Scheiben frisches Brot!

Zitronen-Pasta mit Basilikum

Hallo ihr Lieben. Nach meiner kleinen Blogpause bin ich endlich wieder da! :) Bei mir hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Ich bin in meine eigene Bude gezogen, und damit verbunden war ich nur unterwegs und beschäftigt. Gefühlte tausend Möbelhaus-Besuche, die Wohnung streichen, Kisten packen und schleppen, Möbel aufbauen und und und. Aber auch schöne Grillabende mit Freunden auf dem Balkon, wunderbare Tage am See und vergangenen Donnerstag habe ich mich mit Familie und Freunden (und ganz viel Kuchen) meinen Geburtstag gefeiert. Um nur einen kleinen Teil zu nennen :>

Als ich letzte Woche mein Pasta-Dinner auf dem Balkon genoss, schnappte ich mir ganz spontan die Kamera und knipste drauf los. Das Rezept ist einfach zu simpel und so lecker, das muss ich euch einfach zeigen!

Rezept:

(für eine Portion)
150 g Spaghetti
1 Zehe Knoblauch
3 EL Olivenöl
1/2 Zitrone
frischer Parmesan
ein paar Blätter Basilikum

1. Die Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten.

2. In der Zwischenzeit den Knoblauch fein würfeln und in dem Olivenöl kurz anbraten. Die Zitrone auspressen, etwas Parmesan reiben und die Basilikumblätter kleiner reißen.

3. Die gekochten Nudeln mit dem Knoblauchöl und dem Zitronensaft vermengen. Mit dem Parmesan und dem Basilikum bestreut servieren.

Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

Fluffiger, saftiger Rührteig trifft auf Rhabarber und Erdbeeren mit knusprigen Streuseln on top. Das klingt schon zum Dahinschmelzen. Und ganz ehrlich? Das war es auch! Genau die richtige Kombi. Die leichte Säure des Rhabarbers, die süßen Erdbeeren, die knackigen Streusel und vor allem mein alltime favorite – der saftige Teigboden <3

Ich könnte euch wirklich noch stundenlang vorschwärmen. Fluffig, saftig, süß, lecker,…. Ich würde mich aber nur wiederholen :)

Zutaten:

500 g Erdbeeren
600 g Rhabarber
Rührteig
250 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pr. Salz
4 Eier
275 g Mehl
50 g Speisestärke
3 TL Backpulver
Streusel
200 g Mehl
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pr. Salz
150 g kalte Butter in Flöckchen

1. Den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und halbieren.

2. Für den Teig mit dem Handrührgerät die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nacheinander auf mittlerer Stufe unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und ebenfalls nach und nach unterrühren.

3. Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech (Fläche von 32 x 39 cm) geben und glatt streichen. Das Obst darauf verteilen und leicht in den Teig eindrücken.

4. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Über den Kuchen streuen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 Grad) etwa 35 Minuten backen.