Die besten Plätzchen der Welt: Omas Schokoladenbrot

Die allerbesten Plätzchen der Welt, seit meiner Kindheit gibt es die jedes Jahr und ich kann mich nicht satt essen <3

So fein und saftig – und schokoladig natürlich! Und sie halten sich ewig – meine Oma backt sie meistens Ende November und hat teilweise noch im Januar ein paar übrig – da sind sie vielleicht nicht mehr ganz so saftig, aber trotzdem noch essbar. Wichtig ist, sie kühl zu lagern, am besten in einer Keksdose.

Zutaten:

(für ein Blech)
250 g Butter, zimmerwarm
250 g Zucker
6 Eier, zimmerwarm
250 g geriebene Zartbitter- oder Vollmilch-Schokolade
250 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1 EL Rum
Kuvertüre
gehackte Mandeln

1. Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig rühren. Nacheinander die Eier hinzugeben und weiter rühren.

2. Die Schokolade mit den Mandeln vermischen und zusammen mit dem Mehl und Rum unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, dieses noch mit etwas Margarine oder Butter einpinseln und die Masse daraufgeben. Glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 160 Grad) etwa 20 Minuten backen.

4. Den noch warmen Teig in 3 x 3 cm große Stücke schneiden. Abkühlen lassen.

5. Die Kuvertüre über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen, die Schokoladenbrot-Quadrate bepinseln und mit den gehackten Mandeln bestreuen.

// Für mehr Back- und Kochinspo findet ihr mich bei Instagram unter eatbakelove.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.