Der perfekte Sommersalat: Bulgur mit Feta, Plattpfirsichen, Koriander und Minze

Überall sehe ich Salat mit Früchten! Gut, passt halt auch perfekt zur Jahreszeit und den jetzigen Temperaturen. Die liebe Anne verbloggte erst vor ein paar Tagen einen feinen Sommersalat mit Kirschen und Aprikosen (den ich auch noch definitiv nachmachen muss) und heute bin dann mal ich dran. Und warum nicht einen Bulgursalat mit Feta, Koriander und Minze, und für die schlussendlich perfekte Geschmacksexplosion mit Pfirsichen kombinieren? Salate sind so vielseitig und viel mehr als nur Blattsalat mit Tomaten & Co. :>

Ein paar Tage später musste(!) ich die Kombi Bulgur, Pfirsich, Koriander und Minze sogar direkt nochmal ausprobieren. Statt Feta und Kichererbsen diesmal mit Rucola und angebratenem Mandel-Nuss-Tofu. Genauso lecker!

Übrigens richte ich natürlich meine Salate nicht immer so an – aber ich glaube, das hattet ihr auch nicht erwartet oder? :)

Zutaten:

(2 große Portionen)
1 Tasse Bulgur (grob)
4 Plattpfirsiche
150 g Feta
1/2 Gurke
4 Frühlingszwiebeln
2 Handvoll Kichererbsen
15 Cocktailtomaten
1/4-1/2 Bund Koriander
ein paar Blätter Minze
Olivenöl
Weißweinessig
1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer

1. Den Bulgur in einem Topf mit etwas Öl unter Rühren (kurz) anrösten. Mit 1,5 – 2 Tassen Gemüsebrühe ablöschen und mit geschlossenem Deckel etwa 6 Minuten kochen lassen. Danach die Herdplatte ausstellen und für weitere 10 Minuten ziehen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Pfirsiche entkernen und würfeln, den Feta und Gurke ebenfalls würfeln. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und die Cocktailtomaten vierteln oder achteln. Alles zusammen mit den Kichererbsen in eine Schüssel geben. Koriander (Menge je nach Belieben) und Minze fein hacken und dazugeben.

3. Sobald der Bulgur gar ist, diesen mit einer Gabel auflockern und noch lauwarm unter die restlichen Zutaten mischen. Etwas Olivenöl, Weißweinessig und Zitronensaft dazugeben, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Cremiger Quinoa-Avocado-Salat mit Kokosöl

Quinoa und Avocado. Beides derzeit meine absoluten Favoriten – und besonders natürlich in Kombination!

Von einer lieben Freundin lasse ich mich liebend gerne foodtechnisch inspirieren. Diesen Couscous-Antipasti-Salat habe ich auch schon von ihr empfohlen bekommen (so lecker!) und als sie von einem Quinoa-Avocado-Salat sprach, wusste ich, den muss ich nachmachen! Schon im letzten Jahr probierte ich ihn desöfteren aus, doch fotografiert habe ich ihn komischerweise nie. Das änderte sich ziemlich spontan am vergangenen Wochenende – schließlich wollte ich das Rezept unbedingt noch mit euch teilen!

Also liebe Katha, dieser Post ist ganz dir gewidmet. Danke für das leckere Rezept! <3

Seid ihr auch so begeistert von Avocado? Dann solltet ihr unbedingt folgende Rezepte ausprobieren: Die weltbesten Burger mit Avocado, Butternut-Kürbis und Quinoa mit Avocado-Dip, einen Erdbeer-Avocado-Salat oder selbstgemachte Spaghetti mit Avocado-Sauce. YUM!

Zutaten:

1 Tasse Quinoa
1 rote Paprika
1/2 Salatgurke
1 weiche Avocado
etwas Minze
1 Zitrone
Kokosöl
Ölivenöl

1. Den Quinoa heiß abwaschen (wegen der Bitterstoffe). 2,5 Tassen Wasser aufkochen, etwas Salz, 1 TL Kokosöl und den Quinoa hineingeben. Etwa 15 Minuten köcheln lassen, danach nochmal 5-10 Minuten quellen lassen.

2. Währenddessen die Paprika, Gurke, Avocado und Minze klein schneiden und in einer Schüssel mit dem Saft der Zitrone, (wenig) Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen.

3. Zum Schluss den noch warmen Quinoa und eine weitere Messerspitze Kokosöl untermengen. So lange vermischen bis das Kokosöl geschmolzen und der Salat durch die Avocado super cremig geworden ist.

Yummy Erdbeer-Avocado-Salat

Erdbeeren, Avocado und Büffel-Mozzarella. Einzeln stehen sie derzeit ziemlich oft auf meinem Speiseplan. Doch zusammen? Gewagte Kombi meint ihr? Dachte ich zuerst auch, doch das Bild in der letzten Ausgabe der Essen & Trinken Für jeden Tag sah so wahnsinnig gut aus, dass ich es einfach nachmachen musste. Und ganz ehrlich? Verdammt lecker! Und so schnell zubereitet :>

Zutaten:

(für zwei Portionen)
1 Avocado
150 – 200 g Erdbeeren
1 Kugel Büffel-Mozzarella
3 EL Olivenöl
100 ml Aceto Balsamico
2 EL Zucker
3 Stiele Basilikum
Salz, Pfeffer

1. Den Aceto Balsamico mit dem Zucker aufkochen und bei mittlerer Hitze für 5 Minuten köcheln lassen. In einer Schüssel abkühlen lassen.

2. Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Erdbeeren waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Mit dem Mozzarella genauso verfahren oder klein zupfen.

3. Die Avocado, die Erdbeeren und den Mozzarella auf einem Teller anrichten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Balsamico und dem Öl beträufeln und mit den Basilikum-Blättern garnieren.

Tipp: Dazu ein, zwei Scheiben frisches Brot!

Einfach, schnell & lecker – Salat mit grünem Spargel

Als Foodblogger wird man oft gefragt, ob in der heimischen Küche auch mal etwas schief läuft. Und da kann ich nur sagen – na klar passiert das! Das wäre auch zu schön, wenn immer alles glatt laufen würde. Und dann gibt es wiederum Dinge, die einem irgendwie nie so richtig gelingen. Und nein, darunter fällt bei mir kein Hefeteig (laut meiner Oma wäre ein guter Hefeteig eine hohe Kunst!) oder anderes schwieriges Gebäck. Bei mir ist es das Salatdressing. Ich bekomme einfach kein Salatdressing hin. Schlimm oder? :D

Neuerdings habe ich mir angewöhnt, einfach etwas Olivenöl über den Salat zu träufeln, mit Salz und Pfeffer zu würzen, und meine liebste Zutat – cremiger Balsamico-Essig! Der gibt dem Ganzen eine leckere, etwas süßliche Note, und ich muss mich nicht damit rumschlagen vorher ein Salatdressing zu mischen. Was ist denn euer liebstes Salatdressing? Und habt ihr vielleicht einen Tipp für mich für ein kinderleichtes Dressing? :)

Zutaten:

(für eine Portion)
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Champignons
2 Handvoll Cocktailtomaten
6 Stangen grüner Spargel
ein paar Walnüsse
Olivenöl
cremiger Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

1. Die Champignons putzen, das restliche Gemüse waschen und von dem Spargel die holzigen Enden abschneiden. Den Rucola etwas kleiner zupfen, die Champignons in Scheiben und die Cocktailtomaten in Viertel schneiden. Die Walnüsse hacken.

2. Den grünen Spargel in einer Grillpfanne (oder auf dem Grill) in etwas Olivenöl einige Minuten anbraten, bis er gar ist. Mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in kleinere Stücke schneiden.

3. Das Gemüse auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten, mit Olivenöl und cremigen Balsamico-Essig beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und die gehackten Walnüsse darüberstreuen.

Tipp: Dazu passen auch wunderbar Ziegenkäse-Taler.