HAPPY BIRTHDAY! – eatbakelove.de feiert Geburtstag mit dem weltbesten Schokokuchen der Welt

eatbakelove.de feiert seinen 2. Geburtstag! Dass der Schokokuchen in zweifacher Ausgabe eigentlich zu meinem eigenen Geburtstag aufgetischt wurde (was nun schon über zwei Monate her ist) und mein Blog somit keinen eigenen bekam (nicht so wie letztes Jahr) ignorieren wir an dieser Stelle einfach mal. Der weltbeste Schokokuchen von Anne, der eigentlich von Toko bzw. ich glaube sogar von seiner Oma stammte, ist so der beste und einfachste Kuchen ever! Nachbacken ist hier definitiv Pflicht! :>

Schokoladig ist er so oder so, aber diesmal habe ich ihn NOCH schokoladiger gemacht und neben der geschmolzenen noch ein wenig gehackte Zartbitter-Schokolade in den Teig geschmuggelt. Nomnom! <3

Zutaten:

175 g Zartbitterschokolade
150 ml Milch
75 g Margarine
225 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
2 Eier
175 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz
weitere Schokolade für die Glasur

1. 100 g der Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit der Milch verrühren. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Die restlichen 75 g Schokolade hacken.

2. Die Margarine mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Den Zucker und Vanille-Zucker unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht. Die Eier nacheinander unterrühren.

3. Das Mehl, Backpulver und Salz vermischen und auf mittlerer Stufe unterrühren. Anschließend die geschmolzene sowie gehackte Schokolade unterheben.

4. Den Teig in eine gebutterte und bemehlte Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 160°C) etwa 45 Minuten backen. Er ist noch leicht feucht, so muss er aber sein :) In der Form etwas abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form stürzen.

5. Zartbitterschokolade (oder Kuvertüre) schmelzen und den Kuchen damit glasieren.

5 thoughts on “HAPPY BIRTHDAY! – eatbakelove.de feiert Geburtstag mit dem weltbesten Schokokuchen der Welt

  1. Von mir auch Happy Birthday zum 2. Geburtstag :) Der Kuchen klingt echt lecker und von der Zubereitung auch sehr einfach, was bei mir immer ganz angebracht ist. Außerdem lässt er sich auch ganz schnell auf vegan ummodeln, was bei meiner Schwester zur Zeit ein Thema ist und so habe ich beim nächsten Besuch einen super Kuchen, den ich mitbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.