It’s peanut butter cheesecake time!

It’s peanut butter cheesecake time! Ich muss gestehen, Erdnussbutter zählt noch nicht lange zu meinen Lieblingszutaten für zum Backen. Seit der London-Reise im Juli letzten Jahres, auf der ich jeden Morgen fleißig Erdnussbutter auf meinen Frühstücksbroten verteilte, bin ich hin und weg von dieser kaum kalorienhaltigen Süßigkeit ;) Ob zusammen mit Erdbeermarmelade auf einem Brötchen, meine Ben & Jerrys Lieblingssorte «Peanut Butter Cup», oder im gebackenen Süß (Johannisbeer-Tartelettes oder Peanut Butter Cookies). Yummy!

Das Rezept habe ich bei Saskia gesehen und es dauerte keine 5 Sekunden bis es auf mein Pinterest-Board wanderte. Das Nachbacken ließ auch nicht lange auf sich warten. Ich habe nur statt der großen Form eine 18er-Springform benutzt – gute Entscheidung, da der Cheesecake ziemlich mächtig war. Nichtsdestotrotz aber super lecker und Nachbacken kann ich nur wärmstens empfehlen!

Zutaten:

(für eine Ø 18 cm Springform)
125 g Leibnizkekse mit Schokolade
35 g flüssige Butter
250 g Frischkäse
75 g Erdnussbutter
70 g Zucker
1 Ei
60 g Zartbitterschokolade
1 TL Butter
1 Handvoll ungesalzene Erdnüsse

1. Die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zu kleinen Bröseln zerkleinern. Die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und mit den Keksen vermischen.

2. Die Springform mit Backpapier auslegen, die Keksmischung darauf verteilen und festdrücken.

3. Den Frischkäse mit der Erdnussbutter, dem Zucker und dem Ei glatt rühren. In die Springform geben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 180 Grad) 20 – 30 Minuten backen.

4. Den Kuchen abkühlen lassen. Die Schokolade mit der Butter schmelzen, auf den Kuchen geben und glatt streichen. Die Ernüsse grob hacken und auf dem Kuchen verteilen.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn man ihn 4 Stunden, noch besser aber über Nacht, im Kühlschrank lässt.

11 thoughts on “It’s peanut butter cheesecake time!

  1. Hallo :)

    Mir läuft eben buchstäblich das Wasser im Mund zusammen!!! Das sieht ja sooooo gut aus ;) wird definitiv nachgebacken.

    Liebe Grüße

    Liz

  2. Der Kuchen schmeckte köstlich – Mein Besuch konnte nicht glauben, dass er selbst gebacken war! Aber er ist ja wirklich schnell gemacht und die 18er Springform reicht kalorientechnisch vollkommen aus ;)

  3. Suuuuuper lecker! Habe den Kuchen gestern gebacken..und alle waren begeistert.
    Nach einem Stück ist man auch gut satt (26er Form).
    Ich habe Leibnizbutterkekse mit Kakao genommen, hat dem Geschmack keinen Abbruch getan.
    Danke für das Rezept :)

  4. Pingback: Peanutbutter Cheesecake, Baby | groschenphilosophin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.