Hack-Reis-Pfanne

Hallo ihr Lieben. Während ich mich gerade auf dem Rückflug nach Deutschland befinde, gibt es für euch ein Rezept für eine leckere Hack-Pfanne mit Reis und Gurkensalat. Ich liiiebe Kreuzkümmel in Kombi mit Rinderhack, und zusammen mit der Paprika und dem Reis, omnomnom! Ich möchte jetzt auch keine großen Worte schwingen, sondern euch diese Pfanne einfach wärmstens ans Herz legen. Denn sie ist nicht nur super lecker, sondern auch gesund und sättigend :)

Ihr wollt Bilder von meinem USA-Trip sehen? Dann schaut einfach auf meinem instagram-Account vorbei, dort findet ihr mich unter eatbakelove.de. Bloggen über diese Reise möchte ich aber auch noch ganz ausführlich :)

Zutaten:

(für 4 Portionen)
60 g Langkorn- oder Basmati-Reis
2 Paprika
1 Salatgurke,
4 Frühlingszwiebeln
2 El Weißweinessig
Salz, Pfeffer
Olivenöl
500 g Rinderhack
1/2 Tl gemahlener Kreuzkümmel

1. Den Reis nach Packungsanweisung kochen und beiseite stellen. Die Paprika waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden.

2. Die Gurke waschen, längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Hälfte mit der Gurke vermengen und mit dem Weißweinessig, 2 EL Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Das Hackfleisch in etwa 2 EL Öl anbraten. Die Frühlingszwiebeln, die Paprika und den Kreuzkümmel zugeben und ein paar Minuten mitraten. Den Reis untermischen, mit Salz abschmecken und zusammen mit dem Gurkensalat servieren.

Asia-Bolognese

„Oma, wann machst du wieder Dampfnudeln?“, „Machen wir mal wieder Flammkuchen selbst?“ oder eben auch „Wann gibt es mal wieder die Glasnudeln mit der Asia-Hackfleischsauce?“. Solche Sätze höre ich, aber vor allem sage ich ziemlich oft. Dampfnudeln von Oma sind sowieso das Beste und könnten wöchentlich auf meinem Speiseplan stehen. Selbstgemachter Flammkuchen oder eben Pizza ist genauso ein Must-Eat für mich. Und die Asia-Bolognese gehört mittlerweile auch fest zu meinen Lieblingsrezepten, die ich alle paar Monate koche (bzw. für mich kochen lassen, thihi).

Asiatische Bolognese sozusagen? Klingt vielleicht erst einmal etwas anders und eher asia-untypisch, schmeckt aber soo lecker! Die Zutaten und das Rezept an sich sind zwar aufwendig, es lohnt sich aber! Also auf in den Asia-Markt, denn Reisnudeln, Garnelenpaste, Kaffirlimettenblätter & Co. gibt es nicht in jedem Supermarkt – und ab in die Küche, nachkochen und schmecken lassen :)

Zutaten:

2 – 3 Schalotten
3 Knoblauchzehen
50 g Zitronengras
30 g Galgant oder Ingwer
4 Chilischoten
30 g Koriandergrün
4 EL Sonnenblumenöl
500 g Schweinehackfleisch
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Garnelenpaste
3 EL Zucker
1 Dose geschälte Tomaten
6 Kaffirlimettenblätter
600 ml Geflügel- oder Gemüsefond
Salz
6 Stiele Thaibasilikum
3 – 4 EL Limettensaft
ein paar Tropfen Fischsauce
schwarzer Pfeffer
400 g breite Reisnudeln

1. Knoblauch und Schalotten fein würfeln. Zitronengras waschen, die äußeren Blätter entfernen und sehr fein hacken. Den Galgant oder Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Die Chilis in Ringe schneiden. Den Koriander grob hacken.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten, Knoblauch, Zitronengras Chilis und Galgant darin andünsten. Das Hackfleisch dazugeben und anbraten. Tomatenmark und Garnelenpaste kurz mitanrösten. Danach Zucker, Tomaten, Kaffirlimettenblätter und die Hälfte des Korianders dazugeben. Mit dem Geflügelfond auffüllen, mit Salz würzen und etwa 1 Stunde offen garen.

3. Das Thaibasilikum grob hacken und mit dem restlichen Koriander vermengen. Die Sauce mit Limettensaft, etwas Zucker, Fischsauce und Pfeffer abschmecken. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Nudeln mit der Sauce anrichten und mit den Kräuter bestreuen.

Nudelauflauf mit Rucola-Bacon-Salat on top

Im Internet gibt es so tolle Rezepte! Fast täglich stoße ich auf neue Leckereien, meistens drucke ich mir sie aus und sie wandern zu meiner Kochbuchsammlung im Küchenregal. So war es auch bei diesem hier, Quelle habe ich mir leider nicht notiert. Aber da das Rezept so lecker war, muss ich es unbedingt mit euch teilen.

Ich liebe Maccaroni im Nudelauflauf. Die saugen sich durch das Loch so wunderbar voll mit der Sauce, und in Kombination mit dem Gemüse, dem Hackfleisch und dem wunderbar knusprigen Käse, mhhh! Ich liebe Nudelauflauf! Und dann noch in Kombination mit dem Rucola-Bacon-Topping, das gab dem Auflauf noch die nötige Frische. Ich kann euch das Nachkochen nur ans Herz legen! :)

Zutaten

(für etwa 6 Personen)
500 g Nudeln, z.B. Maccaroni
1 Zwiebel
3 Karotten
2 Zucchini
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
500 g gemischtes Hackfleisch
2 TL Tomatenmark
6 Tomaten Tomaten
150 ml Gemüsebrühe
1 Kugel Mozzarella
100 g Käse, z.B. Gouda
1 Pck. Speck in Scheiben
1 Bund Rucola
Salz, Pfeffer
Olivenöl
weißer Balsamico-Essig

1. Die Nudeln bissfest kochen und beiseite stellen.

2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Tomaten waschen und würfeln. Die Karotten ebenfalls schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

3. Das Hackfleisch in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Die Zwiebelwürfel und das Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten. Danach die Tomaten hinzugeben und köcheln lassen bis sich alles etwas eindickt. Danach die Brühe hinzugeben und 15 Minuten leicht köcheln lassen.

4. Die Hackmasse in einen großen Topf oder in eine große Schüssel geben. In der Pfanne wieder etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchinistücke goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu der Hack-Tomaten-Masse geben.

5. Die Möhren ebenfalls in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Die Frühlingszwiebeln am Schluss hinzufügen und nochmal kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den anderen Zutaten in den Topf/die Schüssel geben.

6. Die Nudeln ebenfalls hinzugeben und alles gründlich vermengen. Eine große Auflaufform (oder zwei mittelgroße) mit Butter einfetten und die Nudel-Gemüse-Mischung hineingeben.

7. Den Käse reiben, den Mozzarella in kleine Stücke schneiden und beides gleichmäßig über den Auflauf streuen. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 175 Grad) etwa 20 Minuten backen bis der Käse goldbraun ist.

8. Währenddessen den Speck in einer Pfanne ohne Fett kross anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und in kleine Stücke brechen. Den Rucola waschen, etwas klein schneiden und mit dem Speck, 1 EL Olivenöl und 1 EL Balsamico-Essig vermischen.

9. Den Rucola-Speck-Salat auf dem fertigen Auflauf verteilen und servieren.

Gemüse Chili con Carne

Sommer adé. Die Temperaturen sind so plötzlich gefallen und es regnet fast durchgängig – da macht man es sich am besten zuhause gemütlich und kocht sich einen wärmenden Eintopf oder eine Suppe. Da kam mir die Gemüse Chili con Carne Idee gerade recht!

Alle Vegetarier dürfen das Hackfleisch natürlich gerne weglassen (oder durch Tofu oder Ähnliches ersetzen), bei mir muss es aber dazu! Durch das verschiedene Gemüse bekommt das Chili aber noch einen besseren Geschmack, und sieht gleich noch viel hübscher aus, findet ihr nicht auch? Etwas außergewöhnlich, aber das Ganze wird noch mit Senf und Kakao verfeinert. Schmeckt man eigentlich kaum heraus, hinterlässt in Kombination aber einen interessanten, sehr leckeren Geschmack :)

Zutaten:

(für 4 Portionen)
400 g Hackfleisch (gemischt)
2 Zwiebeln
4 Karotten
2 Paprika
2 Chilischoten
3 Knoblauchzehen
12 Tomaten
500 g Kidneybohnen
1 EL Senf
1 TL Kakao
frischer Thymian
Salz, Pfeffer
Olivenöl

1. Die Karotten, Paprika, Tomaten und Zwiebeln in Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Chilischoten (wer es scharf mag, nimmt die Kerne hinzu) fein hacken.

2. Das Hackfleisch in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. In einen großen Topf geben.

3. Zuerst die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischoten in der Pfanne in etwas Öl anbraten, dann das Gemüse dazumischen. Wenige Minuten anbraten und dann in den großen Topf zum Hackfleisch geben.

4. Die Mischung etwa 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Die Bohnen mit Wasser abspülen und untermischen.

5. Mit dem Senf, dem Kakao, dem frischen Thymian und Salz und Pfeffer abschmecken.