Schneller Tortellini-Salat mit Pesto

Ich liebe Nudelsalat! Neben meinem absoluten Lieblingsrezept, dem mediterranen Nudelsalat mit Rucola und Tomaten (klick) mag ich dieses hier auch echt gerne. Und es hat vor allem einen kleinen Vorteil – es ist fix zubereitet. Wenn man spontan zu einer Grillparty eingeladen ist, perfekt! Und die Geheimzutat? Pesto!

Übrigens habe ich nun den Tag Grillen erstellt für alle kommenden und schon existenten Grillrezepte. Im Moment findet ihr nur Rezepte für Beilagen, aber das wird sich bald ändern :)

Zutaten:

(für eine große Schüssel)
750 g Tortellini
1 Glas Pesto Genovese
1 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 Dose Mais
1 Dose Erbsen
Salz, Pfeffer

1. Die Tortellini kochen und beiseite stellen.

2. Für das Dressing das Pesto mit dem Olivenöl, dem Weißweinessig und etwa 10 EL Wasser verrühren.

3. Die noch warmen Tortellini mit dem Dressing, Mais und Erbsen vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Entweder noch leicht lauwarm servieren (so mag ich ihn am liebsten) oder ein paar Stunden durchziehen lassen.

Pesto Rucola

Wie ich schon mehrfach erwähnte, bin ich ein großer Pasta-Junkie. Am liebsten ja mit leckerem Pesto oder ganz simpel aglio e olio – aber ganz wichtig, mit viel frischem Parmesan on top. Das Pesto darf auch mal fertig aus dem Glas kommen (hier esse ich am liebsten die von Bertolli), doch habe ich mich wieder an ein selbstgemachtes gewagt, dieses Mal mit Rucola. Selfmade Pesto ist wirklich einfach und schmeckt doppelt so gut, da lohnen sich die paar Minuten in der Küche. Bis das Wasser kocht und die Nudeln fertig sind, steht man doch nur ungeduldig neben dem Topf, da kann man auch ein leckeres Pesto zubereiten :>

Wer den etwas bitteren Rucola mag, dem wird auch dieses Pesto schmecken. Ich fand es wirklich lecker, beim nächsten Mal würde ich aber noch ein paar gehackte Walnüsse hinzufügen. Diese Idee ist mir nur leider erst danach gekommen. Und leider hatten wir auch keine Linguine im Haus – meine Lieblingsnudeln für Pesto – daher mussten Spaghetti herhalten.

Zutaten:

250 g Rucola
1 Knoblauchzehe
75 g frischer Parmesan am Stück
Olivenöl
Salz, Pfeffer

1. Den Rucola waschen und zusammen mit dem Knoblauch mit einem Mixstab (oder im Mixer) pürieren.

2. Den Parmesan in kleine Stückchen schneiden und dazumischen.

2. Nach und nach Olivenöl zugeben bis das Pesto eine gute Konsistenz hat. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und mit gekochten Spaghetti oder Linguine servieren.

Basilikum-Pesto

Ein Rezept für Basilikum-Pesto findet man zwar super schnell auch über Google, die Zutaten sind sowieso fast immer gleich: Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne, Parmesan und Olivenöl. Dennoch kann man diese einfache und schnelle Pasta-Beilage ganz schön variieren. Ob ganz fein oder grob püriert, viel oder wenig Parmesan, oder oder oder. Ich mag mein Pesto nicht zu fein püriert – man darf ruhig noch ein paar kleine Stückchen Pinienkerne finden, und den Parmesan gebe ich erst nach dem Pürieren hinzu. Dazu esse ich am liebsten Linguine (Linguine sind sowieso die besseren Spaghetti!).

Zutaten:

ein Bund Basilikum
zwei Knoblauchzehen
100 g Pinienkerne
75 g frischer Parmesan (am Stück)
100 – 125 ml Olivenöl

1. Die Pinienkerne ohne Öl in der Pfanne anrösten (Vorsicht: sie werden schnell braun bzw. schwarz :)). Danach etwas abkühlen lassen.

2. Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit den Pinienkernen und dem Basilikum in ein hohes Gefäß geben und mit dem Mixstab pürieren. Wenn ihr das Pesto lieber ganz fein und flüssig mögt, benutzt einen Mixer!

3. Den Parmesan in sehr kleine Stückchen schneiden und unterheben.

4. Zum Schluss das Olivenöl unterrühren.

Zum Aufbewahren in ein Schraubglas füllen und etwas mit Öl bedecken, so bleibt das Pesto länger frisch :)