Schoko-Blaubeer-Torte mit Vanillequarkcreme

Eins meiner allerliebsten Rezepte von der lieben Anne ist das der Schoko-Beeren-Torte mit Vanillequarkcreme. Saftiger Schokoteig trifft auf eine leichte Quarkcreme mit Vanille, on top Beerengelee und ganze Beeren. Nachgebacken habe ich dieses süße Teil schon öfters, immer genau nach Rezept. Doch diesmal habe ich das Gelee weggelassen und den Kuchen stattdessen komplett mit Blaubeeren ausgelegt – schmeckt auf jeden Fall richtig gut! Auch den Schokoteig und die Creme habe ich etwas verändert – der Teig ist minimal schokoladiger und in die Creme habe ich noch etwas Joghurt mit rein.

Natürlich stelle ich hier auf meinen Blog nur Rezepte, die ich wirklich zu 100% weiterempfehlen kann. Aber diese Torte hier MÜSST ihr unter allen Umständen nachmachen! Die Kombi aus Schoko, Vanillecreme und Frucht ist einfach unschlagbar und ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass sie überhaupt jemandem NICHT schmecken kann :D Und optisch macht sie sich auch ziemlich gut, finde ich :>

Zutaten:

(für eine Ø 20 cm Springform)
90 g Zucker
1 Ei
60 g Zartbitterschokolade
40 g Butter
90 g Mehl
30 g Kakao
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
135 ml Milch
1 EL Spekulatiuslikör (alternativ: Rum)

125 g Quark 20%
60 g Joghurt 3%
125 g Doppelrahm-Frischkäse
3 EL Zucker
Mark einer Vanilleschote
100 ml Sahne
1 1/2 Blatt Gelatine
3 EL Milch

Blaubeeren

1. Für den Schokoladenboden das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. In der Zwischenzeit die Schokolade mit der Butter schmelzen.

2. Alle trockenen Zutaten vermischen, und die Milch mit dem Likör vermischen. Nun die Schokoladenbutter zum Ei geben.

3. Abwechselnd trockene und flüssige Zutaten dazu geben und gut verrühren. In eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 180 Grad) 20 bis 25 Minuten backen. Herausnehmen, ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen und auf ein Gitter stürzen.

4. Den Quark, Joghurt, Frischkäse, Zucker und das Mark der Vanilleschote gründlich verrühren.

5. Die Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen lassen, gut ausdrücken und in der Milch auf kleiner Hitze und unter Rühren auflösen. Den Topf von der Herdplatte ziehen, nach und nach etwa 4 EL von der Quark-Mischung dazugeben und gut verrühren. Nun die Gelatine-Mischung zur restlichen Quark-Mischung geben und vermischen. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank andicken lassen.

6. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und nach der Kühlzeit zur Creme geben und unterheben. Den erkalteten Schokoboden mit einem Tortenring ummanteln, die Creme darauf verteilen und glatt streichen. Mit den Blaubeeren garnieren. Mehrere Stunden (am besten über Nacht) kühl stellen, Tortenring vorsichtig entfernen und servieren! :)

Blueberry Muffins

„Mag jemand nen Salat oder Kuchen machen?“ – die Frage kommt doch wirklich oft vor irgendwelchen Partys oder Geburtstagsfeiereien. Ich bin immer ganz nett und erkläre mich bereit Muffins zu backen. Wenn sich der Feiernde noch zu meinen besten Freunden zählen kann, darf er sich sogar noch die Sorte aussuchen :) Letztes Wochenende fiel die Wahl auf Blaubeer-Muffins. Gute Sache, da ich zuvor sowieso noch nie etwas mit Blaubeeren gebacken habe.

Wie ich schon bei den Mini-Kirsch-Muffins feststellte, kommen Muffins im Miniatur-Format auf Partys ziemlich gut an. Diesmal verdoppelte ich einfach die Teigmenge, backte etwa 50 Mini-Muffins und nochmal 15 Normalgroße. Die Mengenangaben unten sind aber für 12 große Muffins, oder über 50 Minis.

Zutaten:

(für 12 Muffins)
200 – 250 g TK-Blaubeeren
125 g Butter
130 g Zucker
1/2 TL Vanillezucker
2 Eier
125 ml Milch
350 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz

1. Die Blaubeeren aus dem Gefrierschrank nehmen, damit sie etwas auftauen können. Die Butter schmelzen und mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier und Milch unterrühren.

2. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit einem Teigschaber unter die flüssige Maße mischen (solange bis alle Zutaten gerade so vermischt sind).

3. Die Blaubeeren kurz und vorsichtig unterheben! Je länger man den Teig rührt, desto stärker verfärbt er sich.

4. Den Teig in ein gefettetes Muffinblech geben und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 170 Grad) etwa 15 – 20 Minuten backen.