halloween cake pops

Einmal und nie wieder – so lautet das Fazit meines Cake Pop Experiments. Die süßen Teile sind ja schon lecker, sehen auch super aus, aber irgendwie lohnt sich die viele Arbeit dann doch nicht. Vor allem, wenn man bedenkt, wie schnell sie gegessen sind. Dann gibt es lieber einen saftigen Rührkuchen, das geht schneller und schmeckt mindestens genauso gut (wenn nicht sogar besser) :)

Dennoch sehen sie ziemlich cool aus. Zuerst habe ich mich an komisch aussehende Gesichter gewagt – zusammen mit Lauras Kreationen würden sie sich sicherlich gut auf der Halloween-Party machen, oder? Bei zwei Cake Pops habe ich mich von ragefaces inspirieren lassen, erkennt ihr sie? Weiter ging es mit dunkler Schokolade und bunten Zuckerperlen. Letzteres habe ich nur gemacht, da mir die weiße Schokolade ausging :D Zum Malen der Gesichter habe ich übrigens diesen Dekorierstift benutzt. Mit ein wenig Übung klappt das wirklich gut!

Zutaten (für 15 – 20 Cake Pops):

Rührkuchenteig:
100 g weiche Butter
90 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
(ihr könnt natürlich auch jedes andere Rezept für einen Rührkuchen nehmen)

50 g Butter
125 g Frischkäse
100 g Puderzucker
Schokolade
Zuckerperlen

1. Die weiche Butter mit dem Zucker und Salz schaumig rühren und die Eier nacheinander hinzugeben.

2. Das Mehl und das Backpulver vermengen und ebenfalls hinzugeben.

3. Den Teig in eine kleine Springform (Ø 18 cm) geben und im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 180 Grad) etwa 40 Minuten backen.

4. Den fertigen Kuchen abkühlen lassen. Die Ränder grob abschneiden und das Innere fein zerkrümeln.

5. Die Butter und den Frischkäse mit dem Handrührgerät verrühren, den Puderzucker nach und nach hinzugeben. Am Schluss die Krümel unterheben.

6. Nun kleine Kugeln mit etwa 2 – 3 cm Durchmesser formen und diese für mehrere Stunden kühl stellen.

7. Die Kugeln auf Holzspieße stecken und mit der geschmolzenen Schokolade und Zuckerperlen verzieren. Falls ihr kein Styropor habt, um die Cake Pops zum Trocknen aufzustellen, könnt ihr auch einen Karton nehmen, vorher mit einem Holzspieß Löcher hineinstechen und die Cake Pops dann darin aufstellen.

3 thoughts on “halloween cake pops

  1. ich überlege auch schon seit kurzer Zeit mal solche cake-pops auszuprobieren, weil das ja irgendwie so der neueste Trend ist, aber wenn du sagst, dass sich im Prinizip die ganze Arbeit nicht wirklich lohnt, dann werd‘ ich mir das vielleicht nochmal überlegen ;)
    aber süß sehen sie ja schon aus, hast du sehr schön gemacht :)

    lg Laura von der blumenwiese :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.