Herbstlicher Saumagen-Burger mit Kürbis-Kastanien-Chutney

Ein Pfälzer Saumagen-Burger ist mittlerweile ja wirklich nichts mehr Neues – zumindest für alle Pfälzer unter euch. Meistens kennt man ihn klassisch mit Sauerkraut. Ich habe ihm einen herbstlichen Touch gegeben und ein Chutney aus Kürbis und Maronen dafür gekocht. Richtig richtig lecker und schnell zubereitet! Das Chutney muss zwar etwas vor sich hinköcheln, aber währenddessen kann man dann wunderbar den Rest vorbereiten.

Zutaten:

(für 4 Burger)
• Chutney:
1 kleine Zwiebel
200 g Kürbisfleisch (Hokkaido)
70 g Maronen, vorgegart
20 g getrocknete Feigen oder Datteln
65 ml weißer Balsamico-Essig
20 g brauner Zucker
Salz & Pfeffer
• Burger:
4 Scheiben Saumagen
2 EL Margarine
1 Handvoll Feldsalat oder Babyspinat
4 Roggenbrötchen
4 EL Senf

1. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Kürbis in kleine Würfel schneiden. Maronen und getrocknete Feigen grob hacken.

2. Alle Zutaten für das Chutney in einen Topf geben, kurz aufkochen und insgesamt für 30 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen. Salzen und pfeffern nicht vergessen.

3. Kurz vor Ende der 30 Minuten Garzeit die Margarine in einer Pfanne erhitzen und den Saumagen mehrere Minuten auf jeder Seite anbraten. Die untere Hälfte des Brötchens mit Senf bestreichen. Salat darauf verteilen, dann den Saumagen und zum Schluss das Chutney.

Tipp: Das Topping kann man auch schon am Vortag zubereiten und es dann einfach noch mal kurz erhitzen oder auch kalt auf den Burger geben.

// Für mehr Kochinspiration findet ihr mich bei Instagram unter eatbakelove.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.