Zwetschgen-Streusel-Kuchen

Es ist September, die ersten Blätter fallen von den Bäumen, man genießt die letzten wärmenden Sonnenstrahlen, die Welt taucht langsam in dunkle Braun- und Grün-Töne. Es wird Herbst – und Herbstzeit bedeutet unter anderem Zwetschgenzeit.

Meine Oma backt jedes Jahr mindestens einen Zwetschgen-Kuchen mit Streusel – und das seit ich mich erinnern kann. Gab es davon ein Stück, konnte man sicher sein, der Herbst hält Einzug. Dieses Jahr habe ich mich selbst an diese Köstlichkeit gewagt. Die Zubereitung ist nicht schwer – aber das Resultat ist wahnsinnig lecker! Wenn man möchte, kann man dazu einen Klecks Schlagsahne servieren. Ich persönlich esse ihn aber am liebsten pur!

Zutaten:

Knetteig:
250 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
90 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 – 125 g Butter
1 Ei

1,5 kg Zwetschgen

Streusel:
125 g Mehl
75 g Zucker
80 g Butter
etwas Zimt

1. Alle Zutaten für den Knetteig in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl hinzufügen. Den fertigen Teig in eine gebutterte Springform (Ø 32 cm) geben, gleichmäßig auf dem Boden andrücken und einen 2 – 3 cm hohen Rand formen.

2. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und den Kuchen damit belegen.

4. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und so lange kneten bis Streusel entstehen. Falls die Masse zu feucht ist, noch etwas mehr Mehl hinzufügen. Achtung: Nicht zu lange kneten, ansonsten entsteht eine ganze Masse und keine einzelnen Streusel.

5. Die Streusel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und etwa 45 Minuten im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 170 Grad) goldbraun backen. Den fertigen Kuchen 10 – 15 Minuten ruhen lassen, danach vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


6 thoughts on “Zwetschgen-Streusel-Kuchen

  1. Ich könnte mich in Zwetschgenkuchen REINSETZEN! Nee, im Ernst. Das ist – neben Erdbeerkuchen natürlich – mein liebster Kuchen. Zwetschgen gibt es ja schließlich auch nicht das ganze Jahr über! Das mit den Streuseln werde ich sicher auch mal ausprobieren. Achso, und: Ich finde Deinen Blog äußerst goldig. Die Fotos sind klasse! Liebste Grüße, Vivi

  2. Bombe! Der hat uns allen im Büro so gut geschmeckt, dass mir mein Kollege seine geschätzten 27 kg Pflaumen vom Baum angeboten hat. Von wegen. Als Pustekuchen vielleicht… ^_^

    Liebe Grüße,

    Leif.

    • Ui, das freut mich! :) Dieses Jahr habe ich selbst noch keinen Zwetschgen-Kuchen gebacken, nur ein Stück von meiner Oma genascht :>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.