Cheese Puffs

Bei Facebook und instagram habe ich unseren lecker gedeckten Osterbrunchtisch schon gezeigt – es gab verschiedene Leckereien, unter anderem frisch gebackenes Haselnussbrot, ein Bergkäse-Quark-Aufstrich, Eier-Brötchen-Boote, Pistazien-Birnen-Tartelettes und sogenannte cheese puffs. Letztere stelle ich euch heute vor, der Rest folgt in nächster Zeit.

Kennt ihr das? Es gibt die Sachen, in die man reinbeißt und sie sind lecker. Dann gibt es aber noch die, in die man reinbeißt und man sich wünscht, man könnte darin baden und würde sich von nichts anderem mehr ernähren. Genau so erging es mir bei diesen cheese puffs.

Doch was sind cheese puffs? Käsebällchen! Kleine Teigsnacks mit viel Parmesan und Kräuter, in meinem Fall Oregano. Aber auch mit Rosmarin oder Thymian stelle ich mir sie sehr lecker vor! Vielleicht auch mal mit einem anderen Hartkäse – obwohl Parmesan mein absoluter Liebling ist! Mit Sesam oder Mohn verziert werden sie auch zum kleinen Hingucker! Zubereitet werden sie zwar etwas anders als sonstige Teigleckereien, aber man muss ja alles mal ausprobieren. Das Rezept habe ich von A Beautiful Mess und die haben es wiederum von Rachel Khoos Kochbuch „The Little Paris Kitchen“. Meine waren letztendlich nur irgendwie flüssiger als gewollt, darum sind meine nicht ganz so schön rund.

Zutaten:

120 ml Wasser
120 ml Milch
7 TL Margarine/Butter
1 TL Salz
1 TL Zucker
160 g Mehl
50 g + 25 g geriebener Parmesan
1 EL Kräuter, z.B. Oregano
4 Eier

1. Wasser, Milch, Margarine, Salz und Zucker zusammen in einen Topf geben und unter Rühren kochen bis die Margarine geschmolzen ist. Hitze herunterdrehen und nach und nach das Mehl einrühren. Keine Angst, das wird sehr schnell eine feste Masse.

2. 50 g Parmesan und Kräuter unterrühren. Immer weiterrühren – der Käse schmilzt und die Masse wird geschmeidiger.

3. Den Topf von der Kochplatte ziehen und die Teigmasse abkühlen lassen. Nach und nach die Eier hinzugeben und so lange rühren bis der Teig glatt ist.

4. Die Masse in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und 3 – 4 cm große Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Ihr braucht für die komplette Masse zwei Backbleche. Mit dem restlichen Parmesan und nach Bedarf mit Sesam, Mohn oder Gewürzen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze: 180 Grad) für etwa 20 Minuten backen.

9 thoughts on “Cheese Puffs

  1. Mmmmhhhh… das sieht ja köstlich aus! Wenn wir an Ostern brunchen, gibt es bei uns auch immer voll leckere Sachen! Vielleicht nächstes Jahr auch Cheese Puffs?! Sind die Cheese Puffs, wenn man sie am Vorabend macht, am nächsten morgen super, oder sollte man sie direkt „aus dem Backofen“ essen? lg, Hannelih

    • Kann ich leider nicht sagen, weil unsere direkt aufgefuttert wurden :) Noch lauwarm schmecken sie aber auf jeden Fall besser! Vielleicht machst du es so: Die Masse am Abend vorbereiten und morgens backen? :)

  2. Hi Vanessa,

    vielen Dank für das tolle Rezept!
    Leider wurde die Mase bei mir total flüssig, sodass ich keine Bällchen herstellen konnte. Hast du eine Idee, woran das liegen könnte? An die Mengenangaben habe ich mich natürlich gehalten.

    Danke und viele Grüße
    Steffi

    • Lies mal weiter oben, da habe ich genau das Gleiche geschrieben ;) Vielleicht sollte man ein Ei weniger benutzen, das werde ich aber nochmal ausprobieren.
      Aber auch wenn die Masse so flüssig ist, werden sie total lecker, nur sind sie eben flacher und nicht so schön rund :)

      • ich habe die flüssige Masse einfach „laufen lassen“, sodass sie sich gleichmäßig auf das ganze Blech verteilte. Nach dem Backen habe ich sie mit einem Pizzaschneider in kleine Quadrate geschnitten. Superlecker!!
        Beim nächsten Mal wird dann 1 Ei weggelassen ;)

        • Das war natürlich auch eine gute Idee! Hat der Teig dann auch leichte Blasen geworfen? Meine „Bällchen“ haben sich etwas nach oben gewölbt und waren innen leicht hohl.
          Ich probiere sie nochmal mit einem Ei weniger und schreibe es dann in den Post, ob sie gelungen sind :)

          • kurzes Feedback – mit nur 2 statt 4 Eiern sind die Cheese Puffs super geworden, incl. Bläschen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.