Herbstliche Knaller-Kombi: Flammkuchen mit rote Bete, Ziegenkäse, Honig und Rosmarin

Gestern hatte ich eigentlich vor, ein oder zwei Kürbis-Rezepte zu kochen, einen Teil einzutuppern für die Mittagspausen in dieser Woche und den Rest direkt aufzufuttern. Natürlich nicht bevor ich noch ein paar Fotos für euch geschossen hätte. Aber irgendwie hatte ich viel lieber Lust auf die Rote Bete, die tags zuvor in meinen Einkaufswagen gewandert ist. Sowieso war ich von der lieben Küchenchaotin Mia mehr als inspiriert, eines ihrer zuletzt geposteten Rezepte mit dem roten Gemüse auszuprobieren. Besonders die Pasta mit roter Bete (allein diese Farbe!) und die Pizza haben es mir angetan. Bei diesen Fotos kann man doch direkt verstehen, warum Mia so verschossen in diese rote Knolle ist – sieht farblich wahnsinnig toll aus, da läuft einem direkt das Wasser im Munde zusammen! Findet ihr nicht auch?

Gezaubert habe ich letztendlich einen Flammkuchen mit rote Bete, Ziegenkäse, Honig und Rosmarin. Der Quark-Öl-Teig ist noch ein altes Rezept meiner Mama, und ich liebe ihn für Flammkuchen jeder Art. Ob ganz klassisch mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln, meine zweitliebste Variante mit Schafskäse oder doch eben etwas außergewöhnlicher wie hier mit Rote Bete. Selbstgemachter Flammkuchen zählt sowieso zu einem meiner tausend Lieblingsessen. <3 Mag ich sogar noch ein bisschen lieber als Pizza.

Wie seht ihr das? Seid ihr eher Team Pizza oder Team Flammkuchen? Und wie steht ihr zur roten Bete? Alles in allem ist die Kombination mit dem Ziegenkäse und dem Honig wirklich der Knaller. Müsst ihr ausprobieren! :>

Zutaten:

(für 2 – 3 Bleche)
Teig:
150 g Magerquark
5 EL Milch
6 EL Olivenöl
1 TL Salz
300 g Mehl
3 TL Backpulver
Belag:
150 g Magerquark
150 g Schmand
Milch
Salz, Pfeffer
1 rote Bete
100 g Ziegenkäse, z.B. von Aldi
Honig
ein paar Zweige Rosmarin

1. Für den Teig alle Zutaten gut miteinander verkneten. Beiseite stellen.

2. Aus dem Magerquark, dem Schwand, etwas Milch, Salz und Pfeffer die Masse für den Belag herstellen – so viel Milch hinzugeben bis es die gewünschte Konsistenz hat.

3. Die rote Bete (am besten mit Einweghandschuhen) schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ziegenkäse ebenfalls in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Den Rosmarin hacken.

4. Den Teig in zwei oder drei Portionen teilen, jeweils sehr dünn ausrollen und mit der Quark-Schmand-Masse bestreichen. Die rote Bete und den Ziegenkäse darauf verteilen, mit Honig beträufeln und den Rosmarin darüberstreuen.

5. Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze: 220 Grad) etwa 10 bis zur gewünschten Bräune backen.

3 thoughts on “Herbstliche Knaller-Kombi: Flammkuchen mit rote Bete, Ziegenkäse, Honig und Rosmarin

  1. Liebe Vanessa,
    Patrick und ich haben gestern Abend deinen Flammkuchen gemacht. Wir können das Rezept auf jeden Fall weiterempfehlen: Super lecker und sehr einfach ! Wir haben dazu einen Rucola-Salat gemacht.
    Liebe Grüße aus Landau !

  2. Der Flammkuchen ist wirklich ein Knaller. Ich hab ihn heute das zweite Mal für Gäste gemacht und alle waren schwer begeistert. Die Kombination aus Roter Beete und Ziegenkäse ist super lecker. Den Teig mache ich immer mit einem Teil Dinkelvollkornmehl, so wird er schön herzhaft. Danke für das tolle Rezept!

  3. Der Flammkuchen ist der Hammer!!! Ich suche gerne nach neuen Rezepten und dieses hier ist echt zu empfehlen, sehr lecker und schnell zubereitet. Dazu habe ich einen frischen Salat gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.