Die beste Tomatensauce der Welt

Die beste und zugleich einfachste Tomatensauce der Welt! In meinem liebsten Kochbuch „Noch ein Stück“ von Leila Lindholm befindet sich nicht nur die für mich beste Tomatensauce für auf die Pizza, sondern auch eine für Pasta. Das Geheimnis ist wohl einfach der Schuss Honig, sowie der Weißweinessig. Die geben dem Ganzen eine fruchtige und saure Note – und durch diese beiden Zutaten schmeckt die Sauce einfach nur fantastisch. Ich habe das Rezept noch etwas angepasst, Leila verwendet zum Beispiel nur frische Tomaten und etwas andere Mengenangaben.

Zusammen mit Parmesan (ich futtere übrigens immer noch an meinem riesigen Stück, was ich mir vom Italien-Trip mitgebracht hatte) und Basilikum serviert, einfach nur himmlisch! Laut Leila soll man die Tomatensauce noch zusätzlich mit Büffelmozzarella genießen, habe ich aber selbst noch nicht ausprobiert. Das nächste Mal vielleicht! Ach, und die Pasta ist dieses Mal auch wieder selbstgemacht – man erkennt gar keinen Unterschied oder? :)

Zutaten:

(für 4 Portionen)
3 Knoblauchzehen
3 Tomaten
1 EL Butter
1 EL Honig
1 Dose geschälte od. gehackte Tomaten
Oregano
Weißweinessig
Salz, Pfeffer
Parmesan
Basilikum

1. Die Knoblauchzehen fein hacken und die Tomaten würfeln.

2. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Knoblauchzehen anbraten. Den Honig unterrühren und danach die frischen Tomaten hinzugeben.

3. Etwas einkochen lassen, dann die Dosentomaten und den gehackten Oregano unterrühren. Etwas köcheln lassen.

4. Mit einem Schuss Weißweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Sauce mit den Nudeln verrühren und mit Parmesan und Basilikum servieren.

Tipp: Natürlich könnt ihr auch nur frische Tomaten oder nur Dosentomaten verwenden, ich mische es meistens (so wie im Rezept angegeben) :)

11 thoughts on “Die beste Tomatensauce der Welt

  1. Oh, das klingt lecker. Honig und Weißweinessig… ich mag ja ausgefallene Zutaten. Wird dann meistens ganz besonders. Und weil man Tomatensauce ja öfter mal braucht, dauert es auch bestimmt nicht lange, bis ich die mal probieren kann. Ps: habs auch erst gemerkt, als ich gelesen hab, dass die nudeln nicht gekauft sind:)

  2. Honig in die Sosse? Ist das denn orthodox nach Mammas Kochbuch?
    Aber etwas süsses und etwas saures ist häufig ein guter Trick, um die Geschmacksknospen anzuregen.

  3. Eine Tomatensoße herzustellen ist wirklich so einfach und geht so schnell. Die schnelle Variante ist wirklich nur Tomaten mit Olivenöl und Zwiebeln und frischem Basilikum herzustellen, ganz ohne Ketchup und schlimmeres was viele immer noch als Tomatensoße deklarieren.
    Das einzige fertige was ich noch zulassen würde wäre Tomatenmark.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.